Schlussfolgerung

Autor:Franco Caiado Guerreiro & Associados
Cargo do Autor:Sociedade de advogados
Páginas:51

Page 51

Portugal wird einmütig zuerkannt, eine langfristige und nachhaltige Wirtschafts- und Finanzpolitik eingeführt zu haben, die auf Stabilität, Produktivität und Wachstum abzielt. Des Weiteren bietet sein Steuersystem, neben den niedrigsten Körperschaftssteuersätzen in der EU, hauptsächlich aufgrund des steuerlichen Anreizes für Anlagereserven die Möglichkeit, Verdienstentgelder und Risikoteilung für kreditwürdige und solide ausländische Investoren gewährleisten zu können.

Die Einführung des Euro setzte den meisten ausländischen Währungstauschrisiken innerhalb Europas ein Ende, und verringerte die Unbeständigkeit der Tauschkurse zu Nicht-Euro Währungen. Sie bot einen niedrigen Inflations- und Zinssatz, sowie die niedrigsten Produktionskosten in der EU. Darüber hinaus liegen die Wachstumsvorhersagen beständig über dem Europäischen Durchschnitt. Insgesamt alles starke Anreize, in Portugal zu investieren.

Verschiedene inhaltlich neue Maßnahmen zur Vermeidung überbordender Bürokratie und unnötiger Kosten wurden von der portugiesischen Regierung genehmigt und sind nunmehr in der Einführungsphase. Diese Reformen beabsichtigen das Wirtschaftswachstum zu steigern und erlauben effizientere und verbesserte Bedingungen für Investitionen in Portugal.

Portugals herausragende geographische Lage stellt ein bevorzugtes Zugangstor zu Europa, Amerika und Afrika dar. Als Resultat daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre ein breit gefächertes Straßen- und Kommunikationsnetz, das ein weltweit führendes Breitband Telefonnetzsystem beinhaltet, welches auf dem neuesten Stand der Technik ist und über Hochgeschwindigkeitskapazitäten ebenso verfügt, wie über eine hohe Dichte bezüglich der Hauptlinie.

Die lateinische Kultur Portugals kann, nicht zuletzt, eine tragende Rolle für den Staat und für belastende...

Para continuar a ler

PEÇA SUA AVALIAÇÃO